Zur Startseite

Chronik 2010

Viele Neue und viel Neues beim Konsultationstreffen 2010


Die diesjährige zentrale Veranstaltung des Forscher-Praktiker-Dialogs zur Entwicklung und Entscheidung der Projekte 2011 fand vom 15. bis 16.11.2010 in der Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen in Frankfurt statt. In diesem Jahr waren besonders die Vielfalt der teilnehmenden Institutionen und die große Zahl der „Neueinsteiger“ bemerkenswert. Der große und breite Teilnehmerkreis wurde nicht nur vom Bundesjugendministerium selbst als besonders bereichernd wahrgenommen.

Während der zweitägigen Veranstaltung wurden zunächst die diesjährigen Projekte beleuchtet. Mit der Veröffentlichung der Studie „Interkulturelle Kompetenz durch internationale Kinderbegegnungen“ des Deutschen Jugendinstituts wurde 2010 u.a. eine mehrjährige und mit der Absenkung des Förderalters auch strukturell erfolgreiche Projektlinie des Forscher-Praktiker-Dialogs abgeschlossen.

Zusätzlich zu den insgesamt neun vorab eingereichten Projektvorschlägen konnten zwei weitere Ideen vor Ort entwickelt werden. Die im Anschluss an diese Veranstaltung tagende Koordinationsgruppe folgte der Antragsempfehlung des Konsultationstreffens und beschloss für 2011 die Beantragung folgender Projekte:

• Künftige Kooperation mit Hochschulen

• Gesundheitsförderung & Internationale Jugendarbeit: Bedarfs- und Situationsanalyse

• Fit in deutscher Zeitgeschichte – Planungsgruppe Materialerstellung

• Zukunft der Freizeitenevaluation

• Forscher/-innenpool Kinder- und Jugendreisen - Wirkungsstudie

Weitere vier Projekte sind für den Nachantrag Mitte des Jahres vorgesehen. Eine ausführliche Dokumentation des Konsultationstreffens inklusive der Projektbeschreibungen steht unten auf dieser Seite zum Download zur Verfügung.

Sondierungstagung des Forscher-Praktiker-Dialogs

Umgang mit dem Diversity-Ansatz und Erreichbarkeit von sozial benachteiligten Jugendli-chen

In den letzten Jahren haben sich für die internationale Jugendarbeit (IJA) immer wieder zwei Thematiken herauskristallisiert, deren systematische Auseinandersetzung für eine zukunftsfähige Umsetzung der Maßnahmen als absolut notwendig erachtet wird. Zum einen ist dies die Implementierung eines Diversity-Ansatzes, zum anderen sieht sich die IJA immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert, sie erreiche zu wenige sozial benachteiligte Jugendliche. In 2010 wurden diese beiden Themen daher mit Expert(inn)en diskutiert und bewertet, um tragfähige Vorschläge für deren weitere Bearbeitung beim Forscher-Praktiker-Dialog zu entwickeln. Diese Sondierungstagung fand am 16.11.2010 in der Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen in Frankfurt statt. Mehr zu den Ergebnissen hier...

Zugehörige Dateien:
Doku_Konsultationstreffen2010.pdfDownload (965 kb)